Migräne in Deutschland
  am Dienstag, den 28.03.2017

negativ
neutral
positiv

» Das aktuelle Biowetter für Deutschland
Im Norden
Die aktuelle Witterung führt zu einer erhöhten gesundheitlichen Beeinträchtigung von Menschen mit rheumatischen und asthmatischen Beschwerden. Gelenk-, Muskel-, Glieder- und Narbenschmerzen treten häufiger auf als sonst üblich. Stoffwechsel und Durchblutung laufen beschleunigt ab. Die Sauerstoffversorgung des Körpers ist gut. Deshalb fühlen sich viele Menschen munter und fit. Der Tiefschlaf ist erholsam, davon profitieren gute Laune und ausgeglichenes Wohlbefinden.

Im Osten
Stoffwechsel und Kreislauf werden witterungsbedingt angeregt. Dies führt bei einigen Menschen allerdings zu hohem Blutdruck, Kopfschmerzen und Migräne. Der Tiefschlaf ist erholsam. Dadurch sind Konzentration und Leistung gut. Rheumatische Erkrankungen in den Gelenken, Gliedern und Muskeln treten gehäuft auf. Auch Asthmatiker müssen mit Beschwerden rechnen.

Im Westen
Wetterfühlige Menschen neigen oft zu erhöhten Blutdruckwerten sowie Kopfweh und Migräne. Das Schlafbedürfnis ist groß. Gleichzeitig werden Körper und Geist angeregt. Dadurch kann man sich im Alltag gut konzentrieren und viel leisten. Rheumabeschwerden stehen oft mit der Witterung in Zusammenhang. Die Gelenke und Glieder sind besonders schmerzanfällig.

Im Süden
Die Witterung führt nur zu schwachen, wetterbedingten Beschwerden. So kann es zu vermehrten Kopfschmerzen und Migräneattacken kommen. Stoffwechsel und Durchblutung laufen etwas beschleunigt ab. Menschen, die unter hohem Blutdruck leiden, reagieren im Allgemeinen bei dieser Wetterlage mit leichten Beschwerden, die von Schwindelanfällen bis zu allgemeinem Unwohlsein reichen können.