Migräne in Deutschland
  am Samstag, den 30.07.2016

negativ
neutral
positiv

» Das aktuelle Biowetter für Deutschland
Im Norden
Die aktuelle Witterung kann vermehrt rheumatische und asthmatische Beschwerden verursachen. Menschen, die anfällig für Kopfweh und Migräneattacken sind, müssen mit leichten Beeinträchtigungen ihres Wohlbefindens rechnen. Auf die Durchblutung wirkt sich die frische Meeresluft positiv aus. Sie belebt Geist und Körper, weckt neue Lebensgeister und bringt erholsamen Tiefschlaf.

Im Osten
Die momentane Wetterlage bringt gute Laune und ausgeglichenes Wohlbefinden. Dazu tragen der erholsame Tiefschlaf, die verbesserte Konzentration und die hohe Leistungsfähigkeit bei. Stoffwechsel und Durchblutung sind beschleunigt, der Körper wird vermehrt mit Sauerstoff versorgt. Wetterbedingte Beschwerden treten in Form von einem erhöhten Risiko für Kopfweh und Migräneattacken auf.

Im Westen
Häufig belastet die Wetterlage Körper und Kreislauf. Wer nicht ausreichend Wasser trinkt, muss mit verstärkten Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen rechnen. Sportliche Anstrengungen sollte man vermeiden. Wetterfühlige ermüden rasch, sind abgespannt und haben wenig Elan. Da die Reaktionszeit herabgesetzt ist, steigt auf den Straßen die Unfallgefahr.

Im Süden
Witterungsbedingt gibt es häufig Kopfschmerzen, Migräne und Schwindelgefühle. Kreislaufbeschwerden können drohen. Daher sollte man ausreichend Wasser trinken und körperliche Anstrengungen vermeiden. Die Schlafqualität lässt zu wünschen übrig. Der Stoffwechsel läuft derzeit verlangsamt ab.