Migräne in Deutschland
  am Samstag, den 28.05.2016

negativ
neutral
positiv

» Das aktuelle Biowetter für Deutschland
Im Norden
Blutdruckschwankungen ziehen Kopfweh, Migräne und Schwindelgefühle nach sich. Die Schlafqualität erreicht nicht ihre sonstige Form. Dadurch sind Leistungsdefizite ein Thema.

Im Osten
Das allgemeine Wohlbefinden wird beeinträchtigt. Wetterfühlige neigen zu Kopfweh und Migräneattacken. Blutdruckstörungen und Schwindelgefühle machen ebenfalls zu schaffen. Müdigkeitserscheinungen im Alltag sind keine Seltenheit. Oft ist man abgespannt und hat wenig Elan. Einige Menschen neigen zu leichter Reizbarkeit und schlechter Laune.

Im Westen
Das Wetter führt bei einigen Menschen vermehrt zu Kopfschmerzen und Migräneattacken. Auch Schwindelgefühle können sich einstellen. Das allgemeine Wohlbefinden wird negativ beeinflusst. Nach einem wenig erholsamen Schlaf ist man abgespannt, müde und hat wenig Elan. Dadurch gehen Arbeiten langsamer von der Hand als sonst.

Im Süden
Witterungsbedingt werden Kopfschmerzen und Migräneattacken verstärkt. Wetterfühlige Menschen neigen daher häufig zu Beschwerden. Auch Schwindelgefühle können das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen. Der Tiefschlaf ist nicht so erholsam wie sonst. Damit sind Leistungseinbußen verbunden. Auf den Straßen nimmt die Unfallgefahr zu.