Migräne in Deutschland
  am Samstag, den 21.01.2017

negativ
neutral
positiv

» Das aktuelle Biowetter für Deutschland
Im Norden
Die aktuelle Witterung bringt vermehrt Kreislaufbeschwerden. Das Risiko für Kopfweh- und Migräneattacken nimmt zu. Zusätzlich machen sich Schwindelanfälle besonders bei Menschen mit Durchblutungsstörungen bemerkbar. Die Reaktionszeit ist verlängert, deshalb kann es auf den Straßen eine erhöhte Unfallgefahr geben. Viele Menschen sind müde, abgespannt und nicht voll leistungsfähig.

Im Osten
Rheumaschmerzen bereiten Wetterfühligen Probleme. Gelenke, Glieder und Muskeln sind schmerzanfällig und lassen sich nicht so gut wie sonst bewegen. Asthma und Bronchitis können ebenfalls zu schaffen machen. Kopfschmerzen und Migräne sind meist auf einen schwankenden Blutdruck zurückzuführen. Wetterfühlige sind zumeist müde und schlecht gelaunt.

Im Westen
Die Witterung belastet den Kreislauf und schwächt die Abwehrsysteme des Körpers. Stoffwechsel und Durchblutung laufen gestört ab. Das allgemeine Wohlbefinden kann unter Unlust und fehlender Motivation leiden. Konzentrations- und Leistungsfähigkeit sind nicht auf der Höhe.

Im Süden
Die aktuelle Wetterlage birgt eine erhöhte Erkältungsgefahr. Deshalb sollte man sich entsprechend kleiden. Herz- und Kreislaufprobleme können vermehrt auftreten. Der gesunde Tiefschlaf bleibt aus. Wetterfühlige Menschen neigen dazu, müde und schwach zu sein. Rheumatische und asthmatische Beschwerden werden verstärkt.