© Q.met GmbH
Wetter-News: MÄRZ-ZWISCHENBILANZ. ZU WARM UND ZU NASS
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 19.03.2017 13:18
MÄRZ-ZWISCHENBILANZ. ZU WARM UND ZU NASS

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Schon mehr als die Hälfte vom Monat März hört der Vergangenheit an, Zeit Zwischenbilanz zu ziehen und einen Ausblick auf die zweite Monatshälfte zu wagen. Deutlich fällt bislang vor allem das Wärmeplus mit einer Größenordnung von rund 2,5 Grad aus.

Die klimatologische Vorab-Einordnung des Monats März 2017 zeigt folgendes Bild: Die Tagestemperaturen liegen bislang um rund 2,5 Grad über den langjährigen Erwartungen.

Auch die Sonne ist fast überall im Soll oder gar darüber. Ausnahmen sind die Küstenregion und der Nordosten. Dort ist ein leichtes Defizit zu verzeichnen. Mit einem Überschuss an Sonnenstunden kann im Gegenzug der Südwesten unseres Landes aufwarten.

Eher überdurchschnittlich sind bislang auch die Regenmengen, örtlich sind die Erwartungswerte für die Monatssummen bereits fast erreicht oder gar leicht übertroffen. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel, denn der äußerste Norden und äußerste Nordosten haben in Sachen Regen Nachholbedarf.

In den nächsten acht Tagen festigt sich der Wärmeüberschuss im Süden, während der Norden und Osten insgesamt eher eine Verringerung ihres Wärmepolsters hinnehmen werden müssen. Die Regensummen bekommen weiteren Zuwachs, so dass die Mengen immer häufiger den Sollwert erreichen oder gar überschreiten. Dagegen spart Petrus in nächster Zeit etwas an den Sonnenstunden, sie nehmen nur in kleinen Schritten zu. Mit Höhenflügen in Sachen Sonnenstunden ist demnach vorerst nicht zu rechnen, so dass die Werte voraussichtlich nur im Südwesten ihr Soll nennenswert übertreffen werden, so das Team von wetter. net.







Benutzersuche