© Q.met GmbH
Wetter-News: ENORME TEMPERATURKONTRASTE IM ZENTRALEN MITTELEUROPA
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 10.08.2017 05:57
ENORME TEMPERATURKONTRASTE IM ZENTRALEN MITTELEUROPA

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Das Höhentief, das heute und morgen über Deutschland und den Alpen kreist, sorgt für starke Temperaturgegensätze auf sehr kleinem Raum. Während im Osten Österreichs bis zu 40 Grad erreicht werden, gibt es im Dauerregen nur 10 Grad.

Erneut prallen zwei unterschiedlich temperierte Luftmassen genau über uns aufeinander. Mit dem Höhentief kommt feuchtkühle nach Mitteleuropa, während über Italien und die Adria sehr heiße Luft nordostwärts strömt. Dies führt zu massiven Temperaturkontrasten auf engstem Raum: In der Schweiz sowie zwischen Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen, also dort, wo intensiver Regen fällt, kommen die Temperaturen kaum über 10 bis 17 Grad hinaus. Im Osten und Süden von Österreich geht es hingegen örtlich bis auf 40 Grad rauf.

Im Übergangsbereich der Luftmassen bilden sich von Oberitalien über Kärnten, Oberösterreich und dem äußersten Südosten Bayerns hinweg bis nach Polen teils heftige Gewitter mit Gefahr von Hagel, Platzregen und Sturmböen.

Am Freitag, wenn der Einfluss des Höhentiefs auch weiter östlich Auswirkungen zeigt, werden die Temperaturgegensätze in Deutschland und dem Alpenraum zunehmend geringer. Allerdings fällt dann auch nach Osten zu häufig Regen, so die Prognosen von wetter.net.







Benutzersuche