© Q.met GmbH
Wetter-News: TEILS STÜRMISCHER WOCHENSTART
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 29.01.2018 05:57
TEILS STÜRMISCHER WOCHENSTART

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Die neue Woche startet wie das Wochenende aufhörte – trüb und wenig winterlich. Es ist zu mild und windig, teils stürmisch. Zahllose Wolken mit Regen lassen der Sonne kaum Chancen.

Auflockerungen mit Sonnenschein ergeben sich heute am ehesten im Alpenvorland. Hier bleibt es auch meist trocken. Sonst nieselt es gelegentlich aus der kompakten Wolkendecke, bevor im Tagesverlauf die Kaltfront von Tief Jira im Norden aufzieht. Diese hat mitunter kräftigere Regenfälle im Gepäck.

Der Regenschirm ist dann aber nicht unbedingt der beste Helfer, denn auch der Wind nimmt stark zu. Besonders in der Nordhälfte werden stürmische Böen erwartet. Im Nord- und Ostseeumfeld sowie im Bergland sind auch Sturmböen von über 80 Kilometern pro Stunde möglich. Im Süden geht es ruhiger zu, hier weht der West- bis Südwestwind schwach bis mäßig und nur zeitweise böig.

Dazu wird es auch heute wieder viel zu warm für die Jahreszeit. Die Temperaturen klettern verbreitet auf zweistellige Werte. Besonders am Oberrhein sind außergewöhnlich milde 13 Grad drin.

Bis zum Abend breiten sich die Regenwolken weiter in die mittleren Landesteile und bis morgen früh in den Süden aus. Dahinter lockert es auf, sodass in der Nacht gebietsweise die Sterne funkeln. Auch der Wind nimmt wieder ab.

Morgen dreht sich der Spieß dann um: Im Süden fällt aus dichter Bewölkung immer wieder Regen oder Nieselregen, während es weiter nördlich bei wolkigen und aufgelockerten Phasen größtenteils trocken bleibt. Besonders östlich der Mittelgebirge kann sich durch leichten Föhneffekt die Sonne behaupten.







Benutzersuche