© Q.met GmbH
Wetter-News: NACH SCHNEE-OSKAR KOMMT SCHMUDDEL-PIRMIN
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 31.01.2019 14:51
NACH SCHNEE-OSKAR KOMMT SCHMUDDEL-PIRMIN

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Schneetief Oskar zieht am Donnerstag von Frankreich und der Nordsee weiter nach Norden, so dass die Schneefälle über dem Westen in der zweiten Tageshälfte rasch nachlassen. Doch neues Ungemach folgt vom Atlantik schon in der Nacht auf Freitag.

Sturmtief Pirmin ist am Donnerstag noch westlich von Irland zu finden, zieht aber bis Freitag rasch zur Normandie. Mit ihm drehen die Winde auf Südwest bis Süd und lenken deutlich mildere Luft heran, an den Alpen stellt sich Föhn ein, auf den Höhen droht dort Föhnsturm, der vereinzelt leicht abgeschwächt auch die Täler erfassen kann.

Problematisch sind die Nächte auf Freitag und Samstag. Das Auf und Ab der Temperaturen kann neben Schmuddelwetter mit einem Übergang von Schnee in Regen in der Nacht auf Freitag und von Regen in Schnee im Nordwesten und Westen zum Samstag hin auch zu gefrierendem Regen führen und für besonders kritische Straßenverhältnisse sorgen.
Zunächst geht in der Nacht auf Freitag und am Freitagvormittag der Schnee bis in höhere Lagen in Regen über, kann zwischenzeitlich aber auch gefrierenden Regen mit besonders hoher Glättegefahr beinhalten. Die Schneefallgrenze steigt am Freitag auf rund 1000 Meter im Süden des Landes. Im Norden bleibt es deutlich kühler.

Da sich das Tief weiter ostwärts bewegt, dreht in der Nacht auf Samstag und am Samstag die Strömung im Norden und Westen wieder auf Nord, so dass die Schneefallgrenze dort bis in die Täler sinkt. Auch anfänglich gefrierender Regen ist in der Nacht auf Samstag und am Samstagmorgen im Norden und Westen nicht auszuschließen, da die Temperaturen wieder sinken und sich um den Gefrierpunkt herum einpendeln. Insofern ist die Situation schwierig, Autofahrer sollten in den betroffenen Regionen mit schwierigen Straßenverhältnissen rechnen und wenn möglich, das Auto stehen lassen. Im Süden und Osten macht sich dagegen am Samstag noch die bis 8 Grad milde Luft bemerkbar.

Am Sonntag muss dann die milde Luft auch im Süden wieder weichen und kalter Meeresluft Platz machen. Große Schneemengen sind allerdings nicht zu erwarten, die Schneefälle ziehen sich in die Gebiete südlich der Donau zurück. Zum Wochenwechsel beruhigt sich die Lage dann, steigender Luftdruck lässt auf etwas Sonne und eine weitgehend trockene Woche hoffen, so das Team von wetter.net.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de