© Q.met GmbH
Wetter-News: WETTERUMSCHWÜNGE MACHEN DEM KÖRPER ZU SCHAFFEN
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 03.07.2019 07:43
WETTERUMSCHWÜNGE MACHEN DEM KÖRPER ZU SCHAFFEN

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Momentan fühlen sich einige nicht so richtig fit und haben wenig Elan im Alltag. Das könnte vor allem an den drastischen Wetterumschwüngen liegen.

Abends möchte man früh schlafen gehen und morgens kommt man nicht so richtig aus dem Bett. Wer kennt das nicht? Die letzten Tage des Junis waren außerordentlich heiß und der ein oder andere hatte einige schlaflose Nächte und der Körper musste sich erst an die Hitze gewöhnen. Nun stellt sich das Wetter komplett um. Nordwind und kältere Luft polaren Ursprungs macht sich über die Nordsee kommend immer mehr bei uns in Deutschland breit. Die Luft ist deutlich angenehmer und erfrischender im Vergleich zu den letzten Wochen. Der Körper muss sich nun wieder auf die kühlere Luft einstellen.

Vielerorts lagen die Temperaturen bei 35 Grad und mehr. Gestern lagen die Temperaturen im Norden meist bei unter 20 Grad. Und auch heute bleibt es dort weiterhin recht kühl, während im Süden der Sommer mit Temperaturen über 30 Grad allmählich zurückkehrt. Kühler Westwind ließ die Temperaturen im Norden noch etwas kühler anfühlen. Auch in Berlin, wo am Sonntag noch 39 Grad gemessen wurden, waren es vorgestern nur noch 29 Grad und gestern nur noch 22 Grad.

Solche Temperaturunterschiede gehen auf den Kreislauf und so kommt es nicht selten vor, dass einige über Kopfschmerzen, Migräne oder Kreislaufschwierigkeiten klagen. Viele fühlen sich einfach nur schlapp und träge. Da in den nächsten Tagen keine große Hitze ansteht und das Wetter auf einem deutlich angenehmeren Niveau bleibt, sollten wetterbedingte Beschwerden allmählich nachlassen.







Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de