ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: WARM UND SONNIG, VON SÜDWESTEN HER UNBESTÄNDIGER
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 14.09.2021 00:00
WARM UND SONNIG, VON SÜDWESTEN HER UNBESTÄNDIGER

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Nach teils zögerlicher Nebelauflösung überwiegt heute in vielen Regionen der Sonnenschein. Dazu ist es meist sommerlich...

Nach teils zögerlicher Nebelauflösung überwiegt heute in vielen Regionen der Sonnenschein. Dazu ist es meist sommerlich warm. Jedoch schickt uns das Tief Roland im Tagesverlauf dichtere Bewölkung, gefolgt von Schauern und Gewittern, in den Südwesten. Heute startet der Tag verbreitet freundlich mit Sonnenschein, mancherorts ist es zunächst aber auch neblig-trüb. Von Südwesten her werden die Wolken im Tagesverlauf zahlreicher und in den Nachmittagsstunden kommen vermehrt Regenschauer und teils kräftige Gewitter auf. In der Nordosthälfte bleibt es aber bis zum Abend trocken und sonnenreich. Die Temperaturen erreichen 20 Grad an den Küsten und sommerliche 28 Grad am Rhein. In der Nacht zum Mittwoch zieht das Wolkenband weiter nordostwärts und laden dabei gebietsweise Regengüsse ab. Dahinter bleibt es wieder häufiger trocken und mancherorts ergeben sich Auflockerungen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 13 und 17 Grad.Die Wetteraussichten: Am Mittwoch ist es oft stark bewölkt mit gelegentlichen Lichtblicken. Immer wieder muss mit Regenschauern und starken Gewittern gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen bei 20 bis 26 Grad. Am Donnerstag wird es spürbar kühler. Bei maximal 15 bis 23 Grad geben dichte Wolken den Ton an. Dabei regnet es teils schauerartig. Im Südosten entwickeln sich Gewitter. Im Nordosten bleibt es oft trocken, aber auch hier hat es die Sonne schwer. Der Freitag bringt nur noch einzelne Schauer, meist ist es trocken. Von Westen her kann sich die Sonne wider häufiger durchsetzen. Im Osten und Südosten bleibt es jedoch überwiegend bewölkt. Die Temperaturspanne reicht dabei von 15 Grad im Erzgebirge bis 23 Grad am Rhein. Zum Start in das Wochenende steigen die Temperaturen wieder leicht ab. Bei 18 bis 25 Grad ist es wechselnd bewölkt mit sonnigen Phasen. Hier und da fallen ein paar Regentropfen aus kompakteren Wolkenfeldern.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de