© Q.met GmbH

Montag Dienstag Mittwoch

| |

-1°| |
-1°| |
-1°| | -2°|
-1°|
| -3°|

-- Das Wetter am 2. März 2015 in Deutschland --

Wetter Deutschland: Windig mit Sonne-Schauer-Gemisch
Aprilwetter stellt sich ein. Teils kräftige Schauer werden von starken bis stürmischen Böen aus West begleitet. Vereinzelt gesellen sich Blitz und Donner sowie Graupel hinzu. Zwischendurch zeigt sich aber auch die Sonne.

In Küstennähe, über den Mittelgebirgen und südlich der Donau ziehen häufig, sonst eher selten Schauer durch. Teilweise mischt sich Schnee oder Graupel darunter, an einigen Stellen blitzt und donnert es auch. In Schauernähe gibt es starke bis stürmische Böen aus West. Die Temperaturen steigen auf 3 bis 11 Grad. Die Schneefallgrenze sinkt von Norden her auf 900 bis 400 Meter.

In der Nacht auf Dienstag pendeln sich die Tiefstwerte bei -2 bis 2 Grad ein. In den Mittelgebirgen fallen die Werte örtlich bis -4 Grad. Auf den Inseln bleibt es mit 3 bis 5 Grad frostfrei. Über dem Osten, dem Süden, Teilen der Mitte und in Nordseenähe gibt es Schauer, örtlich als Schnee, Schneeregen oder Graupel mit vorübergehender Glättegefahr, ebenso südlich der Donau. Im Westen ist es trocken und zeitweise gering bewölkt.

Am Dienstag ist es anfangs häufig gering bewölkt und trocken. Nur in Alpen- und Küstennähe sowie in Oder- und Neißenähe schneit und regnet es stellenweise. Tagsüber kommen im Westen und Norden Schnee-, Regen- und Graupelschauer auf, die bis in den Osten und Südwesten vorankommen. Örtlich sind wieder Gewitter dabei. Auf den Höhen fällt durchweg Schnee, die Schneefallgrenze liegt bei 200 bis 600 Metern. Die Temperaturen erreichen 4 bis 10 Grad.

Wie geht es weiter?
Am Mittwoch ist es vormittags locker bewölkt und überwiegend trocken. Südlich der Donau und in Küstennähe schauert es. Mittags und nachmittags werden Schauer und Graupelgewitter zahlreicher und breiten sich in Richtung Nordosten und Mitte aus. Häufig mischen sich bis ins Flachland Schneeflocken in die Schauer. Die Luft erwärmt sich auf 2 bis 8 Grad. Am Donnerstag gehen im Norden und Nordosten kaum noch Schnee- oder Regenschauer nieder. Im Süden und über den Mittelgebirgen bilden sich jedoch vor allem nachmittags nochmals Schneeschauer oder Graupelgewitter, die aber insgesamt gegenüber den Vortagen nachlassen. Die Temperaturen klettern auf 0 bis 8 Grad. Der Freitag beginnt nur im Süden noch freundlich. Sonst wandern Wolken mit Regen, anfangs auch mit Schnee von der Nordsee in Richtung Alpen. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 10 Grad. Am Samstag ist es in der Mitte und im Südwesten meistens trocken und zuweilen freundlich, anfangs auch neblig. Im Norden und äußersten Südosten ist es stark bewölkt mit etwas Regen oder Nieselregen. 3 bis 11 Grad werden erreicht. Am Sonntag lockern sich die Wolken an den Küsten auf, bei böigem Wind bleibt es trocken. Während des Tages setzt sich immer öfter die Sonne durch. Die Temperaturen erreichen 6 bis 15 Grad. Die neue Woche beginnt 7 bis 16 Grad mild und trocken. Nach örtlichem Nebel lacht die Sonne. Zum Dienstag erwarten uns im Norden Abkühlung und vereinzelter Regen, sonst freundliches Wetter. 5 bis 15 Grad stehen uns bevor.
Mehr Wetter
mehrWetter
Europawetter
Großwetterlage
mehrWetter
Dänemark
Niederlande
Belgien
Luxemburg
Schweiz
Österreich
Frankreich
mehrWetter
Pegelstände
Wetter-Lexikon
Wetter-News

Wettervorhersage
für den 02.03.2015

Kiel |
Trennlinie
Hamburg |
Trennlinie
Schwerin |
Trennlinie
Bremen -1° |
Trennlinie
Magdeburg |
Trennlinie
Potsdam |
Trennlinie
Berlin |
Trennlinie
Hannover -1° |
Trennlinie
Düsseldorf |
Trennlinie
Köln |
Trennlinie
Erfurt | 10°
Trennlinie
Dresden |
Trennlinie
Wiesbaden | 10°
Trennlinie
Mainz |
Trennlinie
Saarbrücken -1° |
Trennlinie
Stuttgart -1° |
Trennlinie
München |

Benutzersuche