ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: DAS SOMMERWETTER SCHLÄGT ZU!
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 09.05.2022 00:00
DAS SOMMERWETTER SCHLÄGT ZU!

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - In der nächsten Woche sollten wir darauf achten ausreichen Flüssigkeit aufzunehmen, denn es erwarten uns sommerliche Te...

In der nächsten Woche sollten wir darauf achten ausreichen Flüssigkeit aufzunehmen, denn es erwarten uns sommerliche Temperaturen. Örtlich kommen 30 Grad in Sicht. Das Wetter präsentiert sich zum Muttertag gebietsweise von seiner Schokoladenseite. In der Nordhälfte strahlt die Sonne heute nur so vom Himmel, als wöllte sie allen Müttern eine Freude machen. Nur selten sind hier mal harmlose Wolken mit von der Partie. Von der Lausitz bis zur Eifel erstreckt sich ein aufgelockertes Wolkenband und auch rund um die Donau und südlich von ihr sehen wir Wolken am Himmel. Zwischen diesen beiden wolkenreichen Gebieten hat die Sonne besonders am Vormittag gute Karten. Im Laufe des Tages bilden sich in der gesamten Südhälfte zunehmend Quellwolken und die Sonne muss den Wolken häufiger weichen. Mit den Wolken gehen besonders im Erzgebirge, im Alpenvorland und in den Alpen Regenschauer und Gewitter einher. Einzelne Schauer sind mitunter in der gesamten Südhälfte anzutreffen. An den Küsten bleibt es mit Werten zwischen 10 und 14 Grad am kühlsten im Landesvergleich. Am wärmsten wird es am Oberrhein. Hier klettern die Temperaturen bis auf 25 Grad. Der Wind aus überwiegend nördlichen Richtungen hat nur wenig Kraft. In der Nacht lässt die Schaueraktivität rasch nach und es lockert verbreitet auf. Der bei uns vorherrschende Hochdruckeinfluss sorgt für die Bildung von Nebelschwaden. Die Tiefstwerte sinken am Oberrhein teils nicht weiter als auf 11 Grad, im Norden gehen sie teils auf 3 Grad zurück. Zum Start in die neue Woche können wir uns über viel Sonnenschein freuen. Nur im äußersten Süden muss sich die Sonne eine große Niederlage eingestehen. Hier sind dichte Schauer- und Gewitterwolken am Zug. In der Südhälfte bilden sich im Tagesverlauf sonst oft nur harmlose Quellwolken, mit denen sich die Sonne den Himmel teilt. In der Nordhälfte gibt es nur gelegentlich kleinere Wolkenfelder, abseits davon hat die Sonne freie Bahn. Die Temperaturspanne umfasst zwischen 15 Grad an den Küsten und bis zu 27 Grad am Rhein. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen.Am Dienstag ziehen von Nordwesten Wolken und später auch Schauer und schauerartiger Regen auf. Im Südosten kann sich die Sonne noch am längsten behaupten. An der Nordseeküste werden teilweise nur bis zu 13 Grad und am Oberrhein sogar bis zu 28 Grad gemessen. Der Wind frischt dabei im Nordwesten auf. Der Mittwoch präsentiert sich oft freundlich. Örtlich bilden sich einzelne Schauer. Dazu erwärmt es sich im Vergleich zu den Vortagen noch etwas. Am Oberrhein kommt die 30 Grad Marke in Sicht. Am Donnerstag steht verbreitet ein Mix aus Sonne und Wolken an. Im Süden bilden sich neben Schauern auch Gewitter. Dabei wird es kühler. Die Höchstwerte kommen auf 14 bis 26 Grad voran. Mit vergleichbaren Temperaturen und wechselhaftem Wetter geht es am Freitag weiter. Die Abkühlung setzt sich weiter fort. Das Wochenendwetter fällt dabei teilweise durchwachsen aus, wobei der Sonntag freundlicheres Wetter im Petto hat als der Samstag.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de