ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: IM SÜDOSTEN GEWITTRIG
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 29.06.2022 00:00
IM SÜDOSTEN GEWITTRIG

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Heute bleibt es in der Nordhälfte bei wechselnder Bewölkung größtenteils trocken. Im Süden und besonders im Südosten ko...

Heute bleibt es in der Nordhälfte bei wechselnder Bewölkung größtenteils trocken. Im Süden und besonders im Südosten kommt es am Nachmittag zu Gewittern, die auch intensiver ausfallen und Starkregen, Sturmböen und Hagel im Gepäck haben. Der Tag startet mit einer starken Bewölkung in der Südhälfte. Zusätzlich kommt es in Baden-Württemberg in der Früh vielerorts zu Regenschauern. Am Nachmittag verlagern sich die Schauer und vor allem die Gewitter nach Bayern. In Osthessen und Südthüringen so wie im östlichen Baden-Württemberg kommt es ebenfalls zu einzelnen Gewittern. Derweil bleibt es im Norden bei mittlerer Bewölkung und Sonnenschein trocken. Der Wind weht im Norden schwach aus östlichen Richtungen. Die Tageshöchsttemperaturen sind im Schwarzwald bei 23 Grad und in Niedersachsen bei 30 Grad anzutreffen.In der Nacht auf Donnerstag ziehen sich die Schauer in Richtung Osten zurück. Entlang einer Linie von Mainfranken bis zur Nordsee kommt es nachts zu einzelnen Regenschauern. Im Nordosten und Südwesten sind derweil die funkelnden Sterne zu beobachten. Die Temperaturen sinken auf 19 Grad im Rhein-Main Gebiet und auf 13 Grad im Schwarzwald.Die Wetteraussichten: Am Donnerstag gibt es neben reichlich Sonnenschein in ganz Deutschland einzelne Gewitter in der Mitte und im Osten. Gegen Abend zieht es aus Südwesten zu und es beginnt zu regnen und zu gewittern. Dabei wird es nochmal heiß und die Höchsttemperaturen liegen in Niederbayern bei 27 Grad und am Oberrhein bei 34 Grad. Am Freitag überquert Deutschland eine Kaltfront, die beim Durchzug (von West nach Ost) für eine Abkühlung und Regen sorgen wird. Es kühlt ab und im äußersten Süden steigen die Temperaturen auf 15 Grad und am Oberrhein auf 25 Grad. Am Samstag ist der einzige bestimmende Wettercharakter die Sonne. Nur äußerst selten verdecken Wolken die Sonne kurzzeitig. Die Höchstwerte liegen bei 22 Grad auf der Schwäbischen Alb und bei knapp 30 Grad am Oberrhein. Auch am Sonntag zeigt sich vielerorts purer Sonnenschein. In der Mitte und im Osten mischen einzelne Wolkenfelder mit. Dabei erreichen die Temperaturen 22 bis 32 Grad. Zum Start in die neue Woche gibt es weiterhin viel Sonnenschein in Deutschland. Am Alpenrand bilden sich abends einzelne Hitzegewitter. Die Temperaturen machen zwischen 20 und 31 Grad halt. Am Dienstag nimmt die Bewölkung etwas zu und der Norden bekommt immer wieder Regenschauer. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und knapp 30 Grad.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de