ePrivacy and GPDR Cookie Consent by TermsFeed Generator




© Q.met GmbH
Wetter-News: BEI REGEN ANGELN: DESHALB KANN ES WOMÖGLICH HELFEN
  Wetter-News
  vom Wetterdienst Q.met GmbH

Meldung vom 04.08.2022 00:00
BEI REGEN ANGELN: DESHALB KANN ES WOMÖGLICH HELFEN

Mehr Wetter
Wetter
Deutschland
Schweiz
Österreich
Wetter
Wetter-Lexikon
Biowetter
Pollenflug
nachrichten wetter
Wiesbaden (Q.met) - Laien behaupten oft, dass Angeln ausschließlich mit Glück zusammenhängt und es keinerlei andere Einflüsse auf den Fange...

Laien behaupten oft, dass Angeln ausschließlich mit Glück zusammenhängt und es keinerlei andere Einflüsse auf den Fangerfolg gibt. Doch längst ist bekannt, dass es beim Angeln weitaus mehr Faktoren als das reine Glück gibt. Ein sehr großer Parameter ist das Wetter bzw. sind die Witterungsverhältnisse. Insbesondere der Luftdruck, der oft im Zuge von Niederschlag schlagartig schwanken kann, hat durchaus einen erheblichen Einfluss auf den Fangerfolg. Ob und wenn ja, wie man beim Regen angeln sollte und welche Vorteile dieser eventuell haben könnte, erfährst du in diesem Artikel. ?Kann Regen überhaupt einen Einfluss auf den Fangerfolg haben? So wie alle anderen Tiere spüren und reagieren auch Fische auf Veränderungen in der Umwelt. Temperatur, Luftdruck, die Zusammensetzung des Wassers sowie Wasserwerte wie z. B. der Sauerstoffgehalt sind Parameter, die von Fischen sehr sensibel aufgenommen werden. Mitunter sind sie entscheidend, ob ein Fisch fresslustig ist oder nicht. Folglich kann durch die genannten Parameter auch der Fangerfolg beeinflusst werden. Gerade bei Raubfischen, die einen Druckunterschied ausschließlich mit ihrer Schwimmblase ausführen können, kann ein starker Luftdruckwechsel zu hohem Stress führen. Und wann gibt es einen starken Luftdruckwechsel? Richtig, vor einem Regenfall. Angeln vor dem Regen Wie erwähnt verändert sich der Luftdruck sehr stark, wenn sich ein Regenschauer ankündigt. Gerade an warmen Tagen kommt es oftmals zu richtigen Beißflauten. Wenn sich dann allein durch die Wolken des Regenschauers die Temperatur um ein paar Grad Celsius abkühlt, kommen auf einmal die ersten Bisse. Womöglich sogar die ersten Bisse des Tages. Dies ist natürlich alles andere als Glück. Bei Sonne ist der Luftdruck in der Regel recht hoch. Ziehen die Regenwolken auf, sinkt der Luftdruck teilweise innerhalb weniger Minuten um ein Hektopascal ab. Auch wenn sich dieser Unterschied erstmal nicht so entscheidend anhört, kann es sein, dass die Fische dadurch das erste Mal in Fresslaune gelangen. Riesige Überraschungen sollte man sich in den meisten Fällen durch einen Regenschauer nicht machen. Angeln während des Regens Das Angeln direkt während des Regens ist nicht nur für den Angler unschön, sondern ist meisten noch nicht einmal von Erfolg gekrönt. Sicherlich gibt es Ausnahmen, in denen bei starkem Regenfall sehr gut gefangen wurde, doch bestätigt die Ausnahme in diesem Fall eher die Regel. Während des Regens kommt es sehr stark auf die richtige Angelstelle an. Wenn man viel Glück hat, ziehen die Regenwolken sehr nah an einem vorbei, entleeren sich aber nicht direkt über einem. Dann wird man nicht nur nicht nass, sondern kann mit etwas Glück einen wahren Beißrausch erleben. Die Fische nehmen schnell wahr, wo es regnet und wie sich der Luftdruck verhält. Regnet es z. B. flussabwärts, kann es passieren, dass die Fische vom Regen weg, also im Idealfall zum Angelplatz hinschwimmen. Angeln nach dem Regen Wenn es beim Angeln regnen sollte, ist dies definitiv kein Grund abzubrechen. Auch wenn während eines Schauers oftmals leider kein direkter positiver Einfluss festzustellen ist, ist die Zeit nach einem Regenschauer Gold wert. In erster Linie bringt Regen und vor allem starker Platzregen Sauerstoff in das Wasser. Gerade in sonst sauerstoffärmeren Gewässern, macht dies einen großen Unterschied. Außerdem sammeln sich Weißfische oftmals an der Wasseroberfläche, was die Raubfische anzieht und aktiv macht. Neben dem Sauerstoffeintrag sorgt der Regen allerdings auch dafür, dass sich das Wasser durchwühlt und Nahrung aufgeschwemmt wird. Die Fische wissen das und werden ca. für zwei Stunden lang deutlich aktiver. Diese Zeit sollte man als Angler unbedingt nutzen. Sicherheit geht beim Angeln immer vor Regenwolken lassen sich nicht immer von Gewitterwolken unterscheiden. Bei drohendem Gewitter sollte das Angeln sofort abgebrochen werden, da Angelruten Blitze förmlich anziehen. Doch auch Regen kann beim Angeln gefährlich werden. Oft sind mit starken Regenfällen auch starke Winde verbunden. Stell sicher, dass das Angelzubehör wie z. B. Angelköder bereits zusammengepackt liegt, damit du im Zweifelsfall schnell den Angelplatz verlassen kannst. Auch wenn die Fische beißen sollten, solltest Du deine Gesundheit nicht aufs Spiel setzen. Wenn Du noch auf der Suche nach hochwertigem Angelzubehör wie z. B. Angelrollen bist, findest du in unserem Online-Shop alles, was man als Angler benötigt. Wir selbst sind leidenschaftliche Angler und haben unser größtes Hobby mit unserem Beruf vereint. Wir bieten eine große Produktvielfalt an, sodass Du bei uns genau das Equipment findest, was zu Dir passt.






Benutzersuche



WETTER-NETZWERK: WETTER.NET
WETTER-PARTNER: Proplanta.de | docspot.tv | skiresort.de